ACHTUNG: VERSCHOBEN! – Protected children, regulated mothers: gender and the „Gypsy question“ in state care in postwar Hungary – Vortrag von Dr. Eszter Varsa

Lade Karte ...

Datum
18.11.2021
19:00 - 20:30 Uhr

Veranstaltungsort
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Bremeneckgasse 2
69117 Heidelberg


Aufgrund der aktuellen Entwicklungen und der starken Zunahme der Inzidenzen haben wir uns in Absprache mit Eszter Varsa für eine Verschiebung des Vortrags auf nächstes Jahr entschlossen. Sobald ein neuer Termin feststeht, teilen wir ihn selbstverständlich mit.

Dr. Eszter Varsa (Foto: privat)

Eszter Varsa analysierte hunderte Einzelfallakten aus staatlichen Kinderheimen, um Kontinuitäten und Brüche im Geflecht sozialpolitischer In- und Exklusion im frühen sozialistischen Ungarn (1949-1956) offenzulegen. Zum einen konnte sie die sich verändernde Rollen- und Arbeitsverteilung zwischen Männern und Frauen abbilden. Zum anderen zeigte sie auf, dass der Staat das Fürsorgewesen weiterhin nutzte, um Roma – die damals größte ethnische Minderheit Ungarns – zwangsweise in den Arbeitsmarkt zu integrieren.

Varsa studierte in Budapest Amerikanistik, Anglistik sowie Gender Studies und ist ehemalige Stipendiatin des Romani Rose-Fellowship der Forschungsstelle Antiziganismus am Historischen Seminar der Universität Heidelberg. Seit 2021 ist sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt “ZARAH” des Europäischen Forschungsrats: Women’s Labour Activism in Eastern Europe and Transnationally, From the Age of Empires to the Late 20th Century an der Central European University in Wien.

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen im Rahmen der Covid-19-Bekämpfung ist die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer leider begrenzt. Wir bitten daher um Voranmeldung bis zum 17. November unter der E-Mail-Adresse info@sintiundroma.de oder innerhalb unserer Geschäftszeiten unter der Telefonnummer 06221 981102. Eine Teilnahme mit der Veranstaltung ist nur mit einem aktuellen PCR-Test, einem Genesenen- oder Geimpften-Nachweis (3G) möglich. Bitte beachten Sie auch die Hinweise zu den Maßnahmen im Rahmen der Corona-Verordnung des Landes Baden-Württemberg und unsere aktuellen Regelungen.

(Bild: CEU Press)

< zurück