Romani Rose trifft Georg Soros in München

Georg Soros (links) und Romani Rose (rechts)
am Rande der Sicherheitskonferenz in München.

Am Rande der Sicherheitskonferenz in München traf Romani Rose mit Georg Soros zusammen. Soros fördert seit Jahrzehnten zivilgesellschaftliche Initiativen in Europa und insbesondere die Initiativen von Sinti und Roma in Ost- und Südosteuropa. Hierzu zählen das Europäische Zentrum für die Rechte von Roma (ERRC) in Budapest, der Roma Education Funds, über den zum Beispiel Stipendien und Bildungsprogramme finanziert werden, aber ebenso auch die Europäische Universität in Budapest.

Romani Rose informierte Georg Soros über die aktuelle Lage von Sinti und Roma in Deutschland und über konkrete Projekte, die gegenwärtig auch in Europa diskutiert werden. Georg Soros, der in einzelnen Bereichen die Zusammenarbeit mit dem Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma sucht, will bei seinem nächsten Berlin-Aufenthalt zusammen mit Romani Rose das Denkmal für die im Nationalsozialismus ermordeten Sinti und Roma Europas besuchen.