„MEDIA INCUBATOR“ – Sensibilisierung zur Darstellung von Sinti und Roma in Film und Medien

Datum
25.04.2022 - 28.04.2022
Ganztägig


Das Goethe-Institut Mannheim lädt alle Interessierten vom 25.04.2022 bis 28.04.2022 gemeinsam mit dem Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma und der Universität Heidelberg ein, Stereotype und Vorurteile über Sinti und Roma in Film und Medien aufzuarbeiten. Die Teilnahme ist kostenlos. Vorkenntnisse sind nicht notwendig!

Workshop mit Radmila Mladenova am Goethe-Institut in Sofia. Auf einer Leinwand sind die Plakate verschiedener Inszenierungen der Oper "Carmen" zu sehen.
Workshop mit Radmila Mladenova am Goethe-Institut in Sofia (Foto: Goethe-Institut Sofia)

Stereotype, Klischees und Vorurteile in Bild und Sprache sind klassische Kommunikationsmittel, die seit Jahrhunderten existieren, um Sinti und Roma zu marginalisieren und zu „entfremden“. Im Rahmen des „Media Incubators“ sensibilisiert das neue Zentrum für internationale Kulturelle Bildung am Goethe-Institut Mannheim für ein neues Bewusstsein ethische Darstellungsformen von Sinti und Roma in Film und Medien.

Das Projekt wurde bereits erfolgreich im Ausland, (Sofia, Skopje, Zagreb, Bukarest und Sarajevo) mit Hochschulen, Filmakademien und Medieninstitutionen wie der Deutschen Welle durchgeführt. In Mannheim begleiten Dr. Christopher Nehring, (Deutschen Welle Sofia) und Radmila Mladenova (Forschungsstelle Antiziganismus, Universität Heidelberg) einen Workshop, der sich dem Thema Antiziganismus in Medien und Film widmen wird. An vier Tagen erläutern Wissenschaftler*innen und Expert*innen aus den verschiedenen Bereichen die Tragweite dieser spezifischen Diskriminierung.

Neben Vorträgen und Diskussionsrunden werden die Teilnehmer*innen das Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma in Heidelberg besuchen, Filmausschnitte anschauen, sowie mediale Darstellungen analysieren und diskutieren und auf Medienschaffende und Journalisten treffen, die von ihrer Arbeit berichten werden. Aus den gesammelten Ergebnissen kann dann ein Leitfaden für die Sensibilisierung mit dem Thema Antiziganismus entwickelt werden.

Wer kann teilnehmen? Das Angebot richtet sich an alle Interessierten im aus den Bereichen Film, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Medien und Journalismus sowie Kunst- und Kultur o.ä.

Wie kann man teilnehmen? Mit Anmeldung kann man die Veranstaltungen sowohl digital aus auch vor Ort besuchen.

Wann kann man teilnehmen? Man kann sich sowohl für einzelne Veranstaltungen als auch für alle Tage anmelden. Das detaillierte Programm finden Sie in Kürze hier www.goethe.de/kubi

Wo findet der „Media Incubator“ statt? Der Workshop findet in hybrider Form online sowie Montag im Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma, Bremeneckgasse 2, 69117 Heidelberg und Dienstag bis Donnerstag im Goethe-Institut Mannheim, Oskar-Meixner Straße 6, 68163 Mannheim sowie online (der Link wird bei Anmeldung mitgeteilt).

Mit Anmeldung noch bis 22.04.2022 unter kubi.mannheim@goethe.de

Das gesamte Programm und Informationen zu den Expert*innen finden Sie hier unten!

Ein Projekt in Kooperation mit dem Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma und der Forschungsstelle Antiziganismus der Universität Heidelberg


< zurück