Stark gegen Antiziganismus – Engagiert auf der lokalen Ebene!

Datum
Freitag 23. Oktober 2020
14:00 - 19:00 Uhr


Am 23. Oktober lädt das Bildungsforum gegen Antiziganismus zu seinem diesjährigen Bundeskongress ein. Dabei wird es um die Frage gehen, wie das Engagement gegen Antiziganismus im ländlichen Raum ausgebaut und gestärkt werden kann. In den letzten Jahren wurden vielversprechende Schritte unternommen, um Antiziganismus als gesamtgesellschaftlichem Problem angemessen zu begegnen. Die Bundesregierung berief eine unabhängige Kommission, die momentan Handlungsempfehlungen zur Bekämpfung von Antiziganismus erarbeitet. Zudem wurde die Förderung von Initiativen und Projekten, die sich gegen diese spezifische Form des Rassismus engagieren, durch das Bundesprogramm „Demokratie leben!“ fest verankert. Um die Arbeit gegen Antiziganismus weiter auszubauen ist es auch von Bedeutung, Initiativen fernab großer Städte und Ballungsräume zu stärken und zu vernetzen.

Denn auch in kleineren Städten und im ländlichen Raum führen antiziganistische Vorurteile zu Ausgrenzung und Diskriminierung. Zivilgesellschaftliche Träger und Akteur_innen sehen sich hier mit anderen Herausforderungen und Strukturen konfrontiert, die ein kontinuierliches Engagement gegen Antiziganismus erschweren und andere Handlungsweisen erfordern als in Ballungsgebieten und Großstädten. Zudem fehlt bisher ein systematisches Monitoring, das einen Überblick über Dimensionen, Formen und Mechanismen antiziganistischer Diskriminierung und Gewalt gibt. Gerade im Hinblick auf das allgemeine Erstarken rechtspopulistischer Tendenzen braucht es neben einer kontinuierlichen Dokumentation antiziganistischer Vorfälle eine starke Sichtbarkeit und Vernetzung aktiver Personen und Initiativen. Daher möchten wir im Rahmen des Bundeskongresses die Möglichkeit schaffen, miteinander in Kontakt zu treten und sich über Möglichkeiten auszutauschen, Antiziganismus auch im ländlichen Raum effektiv entgegenzutreten.

Wichtig: Aufgrund der aktuellen Lage wird der Kongress als Online-Veranstaltung über die Plattform Zoom stattfinden. Interessierte sind gebeten, sich unter der Adresse berlin@sintiundroma.de anzumelden. Zusätzlich wird der Kongress mit Ausnahme der Workshop-Phase auf der Facebook-Seite des Bildungsforums sowie auf dem YouTube-Kanal des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma als Live-Stream übertragen.

Der Bundeskongress »Stark gegen Antiziganismus« wird gefördert im Rahmen des Bundesprogramms »Demokratie leben!« des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.


< zurück