Veranstaltung in Berlin: Lita Cabellut. The Rossini Project

Lade Karte ...

Datum
Dienstag 23. Oktober 2018
19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Bremeneckgasse 2
69117 Heidelberg


In der Kunst der katalanischen Malerin Lita Cabellut waren schon immer theatrale Elemente zu finden: die Kompositionen, der expressive Gestus der Dargestellten und der Fokus auf den menschlichen Körper, der mal ausgehend von bekannten Persönlichkeiten und ihren Biographien, mal im Portrait von unbekannten Modellen in ausdrucksstarken und meist dramatischen, schon allein deshalb auf die Theaterkunst verweisenden Darstellungen, die menschliche Lebens-Situation wiedergeben. Zusätzlich zu ihrer großformatigen Malerei in der ihr eigenen virtuosen Fresco-Technik beschäftigte sich die Künstlerin auch mit Videoarbeiten. So konnte die Galerie Kai Dikhas zum Beispiel schon 2012 ihre Kooperation mit Tänzer*Innen, „Changing Perspectives“, präsentieren.

2017 fand die Ausnahmekünstlerin, sie ist eine der erfolgreichsten zeitgenössische Künstlerinnen der Minderheit der Sinti und Roma, schließlich in Regisseur Carlus Padrissa mit der weltbekannten katalanischen Performance-Gruppe La Fura des Baus geeignete Partner, um ihre großformatige Malerei in Form einer großen Oper – dem Gesamtkunstwerk schlechthin – auf die Bühne zu bringen. Padrissa entkleidet die Oper „Die Belagerung von Korinth“ von Gioachino Rossini von den historischen Umständen des griechischen Befreiungskampfes von türkischer Fremdherrschaft und stellt in seiner Version der Aufführung den Kampf des Menschen um schwindende Ressourcen sowie die Liebesbeziehung der Protagonisten des Stückes, also fundamentale Themen wie Liebe, Tod und Passion, in den Vordergrund. So entsteht eine allgemeingültige und aktuelle Parabel des menschlichen Überlebens in einer zunehmend feindlichen Umwelt.

Die Ausstellung LITA CABELLUT. THE ROSSINI PROJECT ist kuratiert vom künstlerischen Leiter der Galerie Kai Dikhas, Moritz Pankok, der selbst Bühnenbildner ist. Er lässt in den großzügigen Räumlichkeiten des Dokumentationszentrums Deutscher Sinti und Roma im Aufbau Haus in Berlin die Aufführung wieder aufleben und präsentiert die neun großformatigen Gemälde der Künstlerin und Kostüme, die Teil der Aufführung gewesen sind und die mit der Performance zu einer vorher nie gesehenen Einheit verschmolzen.

„Passion, Kontrolle, Entscheidung, Stille….Das ist Rossini.“

Lita Cabellut

Eröffnung am 23. Oktober, 19:00 Uhr in Anwesenheit von Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma

Ausstellung: 24.10. – 1.12., Mo 9:00 Uhr – 16:00 Uhr (Zugang über DokuZ) & Mi – Sa 14:00 – 18:00 Uhr (Zugang über Galerie Kai Dikhas) u.n.V. Kuratoren-Führungen jeweils mittwochs um 15:00 Uhr

Galerie Kai Dikhas, Aufbau Haus am Moritzplatz, Prinzenstrasse 84.2, 10245 Berlin

Die Ausstellung ist eine Kooperation der Galerie Kai Dikhas, Galerie für zeitgenössische Kunst der Sinti und Roma, mit dem Dokumentationszentrum Deutscher Sinti und Roma, Dependance Berlin, mit freundlicher Unterstützung durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog: LITA CABELLUT. THE ROSSINI PROJECT, Edition Kai Dikhas, 60 Seiten, Hardcover, etwa 24 Abbildungen, in deutscher und englischer Sprache.


< zurück