„Rassismus, Radikalisierung und Rechtsterrorismus in Deutschland: Lektionen aus dem NSU-Komplex“ von Dr. Matthias Quent

Lade Karte ...

Datum
Dienstag 27. November 2018
19:00 Uhr

Veranstaltungsort
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Bremeneckgasse 2
69117 Heidelberg


Das Entsetzen war groß, als die Existenz der rechtsterroristischen Gruppe „Nationalsozialistischer Untergrund“ (NSU) im Jahr 2011 bekannt wurde. Dr. Matthias Quent, Direktor des Instituts für Demokratie und Zivilgesellschaft (IDZ) in Jena, untersucht in seinem Vortrag, wie sich die gesellschaftliche Situation und die rechtsterroristische Szene seither verändert haben und welche Schlüsse aus dem Fall NSU für aktuelle Entwicklungen im Rechtsterrorismus zu ziehen sind. Er zeigt unter anderem am Beispiel des OEZ-Anschlages 2016 in München mit 9 Todesopfern –  darunter auch Sinti –, warum die Gefahren, die von Rassismus und Hassverbrechen gegen Minderheiten ausgehen, bis heute bagatellisiert werden.

Eintritt frei.

In Kooperation mit HD.net-Respekt und dem Amt für Chancengleichheit der Stadt Heidelberg.


< zurück