„Verfolgung der Sinti zwischen Kraichgau, Neckartal-Odenwald und Bauland“ von Arno Huth

Lade Karte ...

Datum
Dienstag 02. Oktober 2018
20:00 Uhr

Veranstaltungsort
Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma
Bremeneckgasse 2
69117 Heidelberg


(Foto: Arno Huth)

Schon vor der Zeit des Nationalsozialismus bestanden in Baden zahlreiche Maßnahmen „zur Bekämpfung des Zigeunerunwesens“. Im Nationalsozialismus verschärfte sich die Verfolgung der Sinti: zu lokalen sozialrassistischen Maßnahmen kam ausgehend von der Reichsebene ein biologistischer Rassismus hinzu, der im Völkermord gipfelte. Vor 75 Jahren wurden mindestens 116 Sinti aus den Altkreisen Sinsheim, Mosbach und Buchen ins „Zigeunerlager Auschwitz“ deportiert, nur wenige überlebten. Arno Huth (KZ-Gedenkstätte Neckarelz) wird anhand seiner Dokumentation über die örtliche Verfolgung und Deportation der Sinti berichten.

Eintritt frei. 

In Kooperation mit der Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschisten und Antifaschistinnen, Kreisvereinigung HD


< zurück