Claudia Roth zu Besuch im Dokumentations- und Kulturzentrum

Romani Rose und Dr. Silvio Peritore (Leiter Referat Dokumentation)
führen Claudia Roth durch die Ausstellung. (Foto: DokuZ Archiv)

Claudia Roth (Die Grünen) war am Dienstag, den 28. Oktober 2014, zu Gast im Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma. Bei einem Gespräch mit Romani Rose zeigte sie sich „entsetzt“ über weit verbreitete Vorurteile, die aktuelle Studien belegen. Gegenüber der Rhein-Neckar-Zeitung sagte sie:

„Ich empfinde es als psychische Gewalt, wenn es zunimmt, dass Menschen dieser Minderheit ihre Identität verleugnen, weil sie Angst haben, dass es ihnen zum Nachteil gereicht. Da braucht es ein klares und deutliches Signal.“

Anschließend besuchte sie die ständige Ausstellung, die den nationalsozialistischen Völkermord an der Minderheit der Sinti und Roma dokumentiert.