Jacques Delfeld mit Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet

Am 21. Mai wurde Jacques Delfeld, Vorsitzender unseres Landesverbands Rheinland-Pfalz, im Namen von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Die Auszeichnung erfolgte durch Ministerpräsidentin Malu Dreyer in der rheinland-pfälzischen Staatskanzlei in Mainz.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit Jacques Delfeld und seinen Enkeln (Foto: Staatskanzlei RLP/ Sell)

Jacques Delfeld setzt sich in seiner Funktion als Vorsitzender des Landesverbandes bereits seit 1988 für die gleichberechtigte Teilhabe unserer Minderheit ein. Neben der Gedenk- und Erinnerungsarbeit war es ihm schon immer ein Anliegen, Vorurteile und Stereotype über Sinti und Roma in der Mehrheitsgesellschaft abzubauen. Diese unermüdliche Tätigkeit würdigte Ministerpräsidentin Malu Dreyer mit den Worten:

„Ich habe Sie als einen Menschen kennengelernt, der sein Leben dem unermüdlichen Einsatz für Gleichberechtigung verschrieben hat. Sie bringen ein bewundernswertes Maß an Geduld auf, wenn es darum geht, denjenigen mit einem Dialogangebot zu begegnen, die Minderheiten wie den Sinti und Roma mit Stereotypen und Vorurteilen gegenüberstehen. Sie hören zu, klären auf und weisen auf Missstände hin. Damit bauen Sie überall dort Brücken, wo leider noch immer Gräben in den Köpfen mancher Menschen bestehen.“

Neben seiner Tätigkeit im Landesverband ist Jacques Delfeld stellvertretender Vorsitzender des Zentralrats und hat auch die Arbeit des Dokumentations- und Kulturzentrums begleitet und unterstützt. Wir gratulieren ihm vom Herzen für diese verdiente Auszeichnung.

Mehr Informationen auf der Seite der Staatskanzlei Rheinland-Pfalz und im Interview von Jacques Delfeld mit SWR Aktuell.