Europäischer Bürgerrechtspreis der Sinti und Roma an Amnesty International verliehen

Der mit 15 000 Euro dotierte Preis wurde zum fünften Mal vom Dokumentations- und Kulturzentrum und dem Zentralrat Deutscher Sinti und Roma sowie der Manfred Lautenschläger Stiftung verliehen, in diesem Jahr erstmalig im Europäischen Parlament ins Straßburg. Preisträgerin war in diesem Jahr die Menschenrechtsorganisation Amnesty International, die für ihren unermüdlichen Kampf gegen die Diskriminierung der Roma in ganz Europa geehrt wurde. Der Sonderpreis ging an die ungarische Regisseurin Eszter Hajdu für ihren Film „Judgment in Hungary“. Die Laudatio auf Amnesty International hielt der Generalsekretär des Europarats Thorbjørn Jagland. Grußworte kamen von Ulrike Lunacek, der Vizepräsidentin des Europaparlamentes, und Manfred Lautenschläger, dem Stifter des Preises.

Download der Pressemitteilung.