„Widerstand durch Kunst. Sinti und Roma und ihr kulturelles Schaffen“ – Buchpremiere mit Musik

Lade Karte ...

Datum
16.05.2022
19:00 - 21:00 Uhr

Veranstaltungsort
Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz
Linienstraße 227
10178 Berlin


Widerstand gegen Diskriminierung und Stereotypisierung durch die Mehrheitsgesellschaften ist in der Kunst eine Quelle von Kreativität. So auch in den Künsten und Kulturen der Sinti und Roma. Es besteht eine starke Wechselwirkung zwischen kultureller Selbstbehauptung und politischer Bürgerrechtsbewegung, so dass die Kunst auch als Akt des politischen Widerstands begriffen werden kann.

Buchcover: Widerstand durch Kunst. Sinti und Roma und ihr kulturelles Schaffen. Herausgeber*innen: Moritz Pankok, Isabel Raabe, Romani Rose.
Widerstand durch Kunst

Der Band „Widerstand durch Kunst“, herausgegeben von Romani Rose, Isabel Raabe und Moritz Pankok im Ch. Links Verlag, gibt eine profunde Einführung in das künstlerische Schaffen und die kulturelle Selbstbehauptung der größten Minderheit Europas. Er ist aus der mehrfach preisgekrönten digitalen Plattform RomArchive hervorgegangen.

Ein Gespräch mit Romani Rose, Isabel Raabe und Moritz Pankok, moderiert von Michael Ebmeyer. Mit anschließender Performance des Künstlers Brunn Morais.

Der International Roma Resistance Day am 16. Mai erinnert an den Aufstand der Sinti und Roma am 16. Mai 1944 im Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau.

Eintritt: 5 € / ermäßigt 3 €

Mehr Informationen


< zurück