Mitarbeiter der Stadt Mörfelden-Walldorf besuchen Dokumentationszentrum

Mitarbeiter der Stadt Mörfelden-Walldorf im Dokumentationszentrum (Foto: DokuZ Archiv)

Am Sonntag, den 18. Mai informierte sich eine 40-köpfige Delegation der Stadt Mörfelden-Walldorf, darunter auch Mitglieder des Gemeinderats und interessierte Bürger, unter Leitung des Bürgermeisters Heinz-Peter Becker über die Arbeit des Zentralrats und des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma. Nach einer Führung durch die ständige Ausstellung zum NS-Völkermord an den Sinti und Roma stand der Vorsitzende des Zentralrats, Romani Rose, den Gästen noch für aktuelle gesellschaftspolitische Fragen zur Situation der Minderheit zur Verfügung. Diese Form des Bürgerdialogs soll in Zukunft noch stärker Eingang in die Arbeit des Zentralrats und des Dokumentationszentrums finden, um bestehende Vorurteile gegenüber Sinti und Roma abzubauen.