Polizei-Delegation aus Schwetzingen besucht das Dokumentationszentrum

Eine Delegation von Beamten des Polizeireviers Schwetzingen und dessen Leiter, Herr Erster Polizeihauptkommissar Hubert Böllinger, besuchten am 15. April 2014 das Dokumentations- und Kulturzentrum und den Zentralrat Deutscher Sinti und Roma. Zentralratsvorsitzender Rose führte die Polizeibeamten durch die ständige Ausstellung über den NS-Völkermord an den Sinti und Roma und stellte ihnen anschließend auch die einzelnen Referate des Dokumentationszentrums und deren Arbeit vor. Er gab einen Überblick über das Veranstaltungsprogramm und verschiedene Initiativen z.B. zur Errichtung von Gedenk- und Lernorten im Bundesgebiet.

Bei dem folgenden ausführlichen Gespräch und Meinungsaustausch, an dem auch Arnold Roßberg, Justitiar des Zentralrats, teilnahm, erörterten die Teilnehmer die aktuelle Lage vor allem der deutschen Sinti und Roma, die schon seit Generationen hier in der Region beheimatet sind. Romani Rose sprach der Delegation einen besonderen Dank für ihr Kommen aus und betonte, wie wichtig der Besuch zur gegenseitigen Vertrauensbildung und Information sei. Es gehe auch um eine Normalität der Staatsorgane im Umgang mit den Angehörigen der Minderheit, die sich als gleichberechtigte Bürger dieses Rechtsstaates betrachten und vielfach auch schon in früherer Zeit – zum Beispiel als Soldaten –  für dieses Land eingetreten seien.