Verleihung des Europäischen Bürgerrechtspreises der Sinti und Roma im Europaparlament in Straßburg

Demonstration in Brüssel am 8.4.2013,
(Foto: Swen Dophin)

Am 13. April 2016 verleihen das Dokumentations- und Kulturzentrum Deutscher Sinti und Roma, die Manfred-Lautenschläger-Stiftung und der Zentralrat der Sinti und Roma den fünften Europäischen Bürgerrechtspreis der Sinti und Roma. In diesem Jahr wird der von der Manfred-Lautenschläger-Stiftung gespendete und mit 15.000 € dotierte Preis zum ersten Mal im Europaparlament in Straßburg verliehen.

Preisträgerin ist in diesem Jahr die Menschenrechtsorganisation Amnesty International, die für ihren jahrelangen europaweiten Kampf gegen die Diskriminierung der Minderheit geehrt wird. Immer wieder kritisierte Amnesty International Menschenrechtsverletzungen und Diskriminierung Europäischer Staaten gegenüber unserer Minderheit und forderte die Staaten und die Europäische Union dazu auf, diese Diskriminierung zu beenden.

Der diesjährige Sonderpreis wird an die ungarische Regisseurin Eszter Hajdú verliehen, die für ihren Film Judgment in Hungary mit ihrem Filmteam den gesamten Prozess gegen vier ungarische Neonazis begleitete, die in den Jahren 2008/2009 mehrere Dörfer überfielen und dabei sechs Roma töteten. Mit ihrem Film macht Hajdú auf den tief in der Gesellschaft verwurzelten Antiziganismus aufmerksam.

Weitere Informationen hier.