Romani Rose erneut in Internationalen Auschwitz-Rat berufen

Anfang dieser Woche überreichte der polnische Ministerpräsident Donald Tusk dem Vorsitzenden des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, die Ernennungsurkunde zum Mitglied des Internationalen Auschwitz-Rats. Rose war bereits im […]

Friedenspreis für Romani Rose

Der melkitisch griechisch-katholische Patriarch Gregorios III. (Damaskus) und der Vorsitzende des Zentralrates Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose (Heidelberg), erhalten den diesjährigen Mohammad Nafi Tschelebi Friedenspreis. Die undotierte Auszeichnung soll […]

Romani Rose als Vorstandsvorsitzender bestätigt

Der alte und neue Vorsitzende des Dokumentations- und Kulturzentrums Deutscher Sinti und Roma kann mit großem Rückhalt an die Arbeit gehen: Die Vorsitzenden und Delegierten der Landesverbände wählten den 65-jährigen […]

Offizieller Besuch beim ITS Arolsen

Die Fragen einer engeren Zusammenarbeit standen am 8. Oktober 2008 im Mittelpunkt eines ersten Treffens zwischen Romani Rose, Vorsitzender des Zentralrats deutscher Sinti und Roma, und Vertretern des Internationalen Suchdienstes […]

Romani Rose trifft Vizepremierminister Caplovic

Zur Vorbereitung der Ausstellung „The Holocaust against the Roma and Sinti and present day racism in Europe“ traf Romani Rose am 13. Februar 2007 mit dem Vizepremierminister der Slowakischen Republik, […]

Romani Rose in den Internationalen Auschwitz-Rat berufen

Aus den Händen des polnischen Premierministers Kazimierz Marcinkiewicz erhielt der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, am 29. Mai 2006 seine Ernennungsurkunde als Mitglied des Internationalen Auschwitz-Rats.