Max Mannheimer im Dokumentationszentrum

Vor rund sechzig, größtenteils jugendlichen Gästen berichtete der Holocaust-Überlebende Max Mannheimeimer am 2. Oktober 2008 über seine Verfolgung und die Deportation in die Konzentrationslager Auschwitz und Dachau.

Vortrag Nathan Kalmanowicz entfält

Der Vortrag von Nathan Kalmanowicz am 7. Oktober 2008 „Der Zentralrat der Juden in Deutschland“ muss leider entfallen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

„…. und plötzlich war ich allein“

Der niederländische Sinto und Holocaust-Überlebende Zoni Weisz berichtete am 24. April 2008 darüber, wie er als kleiner Junge im Mai 1944 als einziger aus seiner Familie der Deportation nach Auschwitz […]

Über die Suche nach „Settela“

Am 10. April 2008 schilderte der niederländische Journalist Aad Wagenaar erstmals in Deutschland seine Suche nach der Identität des „Mädchens zwischen den Wagontüren“ – gefilmt bei der Deportation nach Auschwitz. […]

Überlebenden in Theresienstadt

Im Rahmen der Lesung „Die Mädchen aus Zimmer 28“ berichteten die Buchautorin Hannelore Brenner-Wonschick sowie die beiden Holocaust-Überlebenden Helga Kinsky und Evelina Merová am 12. November 2007 im Dokumentationszentrum über […]

Hermann Simon zu Gast im Dokumentationszentrum

Der Direktor der „Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum“ hat sich in den vergangenen Jahren intensiv mit der Geschichte und den Hintergründen des Novemberpogroms des Jahres 1938 befasst und […]

Änneke Winckel referierte zu gegenwärtigem Antiziganismus

Am 27. September 2007 zeigte die Kölner Politologin Änneke Winckel auf der Grundlage einer systematischen Untersuchung von Tageszeitungen und Zeitschriften auf, wie weit das rassistische Ressentiment gegenüber Sinti und Roma […]

Michael Wolffsohn zu Gast im Dokumentationszentrum

Der vielfach ausgezeichnete deutsche Politologe und Historiker Michael Wolffsohn referierte am 26. Juni 2007 im Dokumentations- und Kulturzentrum zum Thema „Deutschland – Land ohne Zukunft?“. Bei einem ausführlichen Rundgang mit […]