Ausstellung des Zentrums in Bukarest eröffnet

Am 9. April hat der Vorsitzende des Zentralrats Deutscher Sinti und Roma, Romani Rose, zusammen mit Vertretern der Deutschen Botschaft und der rumänischen Roma-Organisation die transportable Ausstellung des Dokumentationszentrums über […]

Ausstellung im Stadtmuseum Ludwigshafen eröffnet

Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus eröffnete Jacques Delfeld, Vorsitzender des Verbands Deutscher Sinti und Roma Landesverband Rheinland Pfalz, am 27. Januar 2009 die transportable Ausstellung des Dokumentationszentrums […]

Max Mannheimer im Dokumentationszentrum

Vor rund sechzig, größtenteils jugendlichen Gästen berichtete der Holocaust-Überlebende Max Mannheimeimer am 2. Oktober 2008 über seine Verfolgung und die Deportation in die Konzentrationslager Auschwitz und Dachau.

Ausstellung in der Landeshauptstadt eröffnet

Gemeinsam mit Romani Rose eröffnete Bürgermeisterin Dr. Susanne Eisenmann am 5. Mai 2008 die transportable Ausstellung zum nationalsozialistischen Völkermord an den Sinti und Roma im Stuttgarter Rathaus. Dort ist die […]

„…. und plötzlich war ich allein“

Der niederländische Sinto und Holocaust-Überlebende Zoni Weisz berichtete am 24. April 2008 darüber, wie er als kleiner Junge im Mai 1944 als einziger aus seiner Familie der Deportation nach Auschwitz […]

Über die Suche nach „Settela“

Am 10. April 2008 schilderte der niederländische Journalist Aad Wagenaar erstmals in Deutschland seine Suche nach der Identität des „Mädchens zwischen den Wagontüren“ – gefilmt bei der Deportation nach Auschwitz. […]